Aus der Geschichte der Grundschule

 















































































      1820   Schule auf Anregung des   damaligen Pfarrers Ohmann erbaut. Kinder vom 7.- 11./12. Lebensjahr besuchten   die Schule.     1891   Schule wurde neu errichtet.   Kosten des Neubaus 3440,29 Mark     1892   12 Kinder eingeschult     1895   Bau einer Lehrerwohnung     1904   feierliche Eröffnung der   Kleinbahn Lingen, Berge, Quarkenbrück     1907   105 Kinder besuchen die Schule     1911   117 Kinder besuchen die Schule   Große Trockenheit - Wassermangel     1914   Bau eines 2. Klassenzimmers     1915   Das neue Schulgebäude diente   als Gefangenenlager für französische Soldaten.     1917   126 Kinder     1919   Einstellung einer 2. Lehrkraft   Frl. Tönjes. Der im Frühjahr 1914 begonnene Erweiterungsbau wurde zu Ende   geführt. Schaffung einer Lehrerinnenwohnung.     1923   131 Schulkinder, eine 3.   Lehrkraft wurde beantragt.     1928   Pensionierung von Lehrer   Brügemann, der 43 Jahre an der Schule war.     1931   Umbau der Lehrerinnenwohnung.   Schaffung eines Nebengebäudes mit Toiletten, Torfraum und Kochschule.     1932   Schaffung eines Turn- und   Sportplatzes     1934   Strom in Clusorth und Bramhar     1939-1945   2. Weltkrieg     1943   108 Schulkinder, Frl. Tönjes   einzige Lehrkraft     1944   117 Schulkinder     1945   Besetzung von Clusorth-Bramhar   durch englische Truppen. Der Unterricht fiel zeitweise aus. 2. Lehrkraft Herr   Behlau     1948   151 Schulkinder. Einstellung   einer 3. Lehrkraft     1954   Herr Alex Brüggemann wird   Schulleiter     1955   Bau der Kapelle     1956   Einweihung der Kapelle     1957   Anlage eines neuen Friedhofes     1958   17.03. Baubeginn zum Um- und   Erweiterungsbau - 3. Klassenraum entstand     1959   21.05. Einweihung des gesamten   Schulerweiterungsbaues     1961   Herr Brüggemann geht nach   Bawinkel     1962   Umbau der alten Lehrerwohnung     1965   Frau Salzmann - eine neue   Lehrkraft     1966   Anschluß der Schulgebäude an   die zentrale Wasserversorgung. Errichtung eines Fahrradstandes. Herr Lesemann   wird Schulleiter. Gründung des Sportvereins BV Clusorth-Bramhar     1968   Abschulung der Jahrgänge 7 und   8 nach Bawinkel     1969   Öl-Heizung für die   Lehrerinnenwohnung. Bau einer neuen Doppelgarage. Bau der Umkleidekabinen,   Toilettenanlagen am Sportplatz.     1970   Abschulung der Jahrgänge 5 und   6 nach Bawinkel, Clusorth hat nur noch eine Grundschule     1972   Bau der Leichenkapelle     1973   Clusorth-Bramhar gehört zu   Stadt Lingen, vorher zur Samtgemeinde Bawinkel     1974-1975   1 Lehrkraft unterrichtet 84   Kinder. Herr Lesemann verstarb. Schüler der Klasse 5 besuchen die   Marienschule     1978   Telefonanschluß     1979   Schulleiterin Frau Bröker.